Recent Posts

Popular tags: (See More...)
Ende Neth bis Abadius
Nachdem wir uns einen ganzen Tag ausgeruht haben, machten wir uns auf, den Wald weiter zu erkunden. Wir hatten Kunde, dass ein Irrer sich dort aufhalten solle, also waren wir dementsprechend vorsichtig. Nachdem wir den uns verfolgenden Irren gesichtet hatten, schlossen wir den Plan ihn nah genug herankommen zu lassen, um ihn mit Pfeilen durchlöchern zu können. Allerdings lauerte uns sein Freund, ein Leopard, auf und griff uns an, bevor wir unseren Plan in die Tat umsetzten konnten. Der Leopard fiel, nachdem er den ersten Schlag in diesem Kampf ausführen durfte, mit Pfeilen durchlöchert zu Boden. Der Irre bot uns auch keinen schweren Kampf und fiel einige Sekunden später, ohne großen Schaden anzurichten. Er sah dem Einsiedler Bekken erstaunlich ähnlich. Den Rest des Gebietes konnten wir ohne weitere Zwischenfälle erkunden.
Im nächsten Gebiet hörten wir einen heftigen Disput aus einiger Entfernung. Natürlich machten wir uns auf den Weg zu diesen Unruhestiftern. An einem kleinen See, umringt von wunderschönen Bäumen, trafen wir dann auf Meljannse der Nixe und Lorex mit seiner Gruppe Holzfäller. Offenbar wollten die Holzfäller die sogenannten Couchwood-Bäume fällen, die um den See der Nixe herum wuchsen. Natürlich gefiel das der Nixe gar nicht, weshalb sie zwei der Holzfäller verzaubert hatte, um ihr im Falle eines Kampfes beizustehen. Wir versuchten natürlich deeskalierend an diese Situation heranzugehen. Nach langem hin und her, vielen Beleidigungen, Bedrohungen und Bestechungsversuchen, fiel uns ein, dass wir eine Gruppe dieser Bäume nicht weit von hier schon einmal gesehen hatten. Wir schlossen deshalb ein Abkommen mit den beiden Gruppen, dass wir die Holzfäller zu dieser Stelle führen und für die Nixe sogenannte "Feathertokens" besorgen, welche anscheinend nur als Geschenk einer Dryade zu erhalten sind. Als Dankeschön bekommen wir von den Holzfäller dafür ein bisschen Gold. Um der Nixe unseren guten Willen zu zeigen, lies ich meine Waffe in ihrer Obhut(Ich frage mich, ob sie für immer ihre Stimme verloren hat, oder ich einfach nicht würdig genug bin, um sie zu hören... Ich muss dringend mehr Duelle absolvieren!).
Nachdem wir die Holzfäller zu den Bäumen gebracht und unseren Lohn eingestrichen haben, machen wir uns auf den Weg zu dem Gebiet, von dem wir vermuten, dass dort eine Dryade lebt. Auf dem Weg dorthing fallen uns viele Spinnennetze in den Baumwipfeln auf, weshalb wir besonders vorsichtig vorgehen. Prompt entdeckten wir zwei riesige, schwarze Spinnen, von unserem Waldläufer als Schwarze Witwen deklariert. Da wir nicht als ihr Mittagessen enden wollten, griffen wir sie natürlich an. Navarion durchlöcherte die Spinne mit Pfeilen, ich mache ihr dann mit einem gezielten Schuss dann den Gar aus. Die zweite Spinne floh, woraufhin Navarion ihr noch zwei Pfeile hinterherschickt, was ihre Flucht allerdings nicht verlangsamte. Als wir den Weg folgten, trafen wir auf Tyressia, die Dryade, welche gerade die Wunden eines Satyrs(Falchos) versorgte. Sie berichtete uns, dass sie in Schwierigkeiten sei, da eine bösartiger Ent, ein sogenannter Scythe Baum, sich in ihrem Wald befände und ihre Existens bedrohe. Sie ist damit einverstanden, dass wenn wir den Baum besiegen, sie uns als Dankeschön Feathertokens herstelle.
Am darauffolgenden Tag machten wir uns deswegen auch auf den Weg diesen Baum zu finden. Auf dem Weg tiefer in den Wald kam uns ein modriger Gestank nach Tod und Verwesung entgegen und die Pflanzen sahen immer kränker aus. Wir wussten, dass wir richtig waren. Plötzlich lichtete sich der Wald und wir sahen uns drei riesigen Bäumen entgegen. Auf Ansprache reagierte keiner von ihnen, also ging ich auf sie zu und klopfte gegen sie. Nachdem ich vor den dritten, am weitest entfernte Baum, trat, wird Navarion aus dem Dickicht von einem dicken Ast getroffen. Kein guter Anfang für einen Kampf, denn Navarion wird so stark verletzt, dass er das Bewusstsein verliert und erst wieder aufgeweckt werden muss, dafür stellte sich Mephisto heroisch in den Weg des Baumes, woraufhin dieser auch sehr stark verletzt wird, ich konnte meinen Kameraden erst ein paar Sekunden später zu Hilfe eilen, da ich ein Stück entfernt die drei harmlosen Bäume überprüft hatte. Fantir war den ganzen Kampf damit beschäftigt Navarion und Mephisto aus den Klauen des Todes zu entreißen und ich war geschwächt, da ich nicht mein richtiges Schwert dabei hatte und deshalb mit einem schäbigen Ersatz klarkommen musste. Schlussendlich konnten wir den Baum allerdings unter schweren Verlusten zu Fall bringen. Dort fanden wir auch eine verwunschene Robe, welche nicht mehr abgelegt werden konnte und eine Konzentration jeglicher Art nahezu unmöglich machte... das könnte noch hilfreich sein! Von Tyressia erhiehlten wir die versprochenen Feathertokens und das Versprechen, dass sie uns von Feinden aus dieser Richtung beschützen wird. Sie war allerdings etwas beleidigt, dass wir eine ihrer Spinnen getötet hatten, vielleicht sollten wir doch versuchen unsere Kämpfe zuerst friedlich zu lösen... Vielleicht kann ich irgendein Gerät besorgen um mit Tieren und Geschöpfen anderer Rassen zu sprechen?
Meljannse war zufrieden mit den Feathertokens, mithilfe derer wir sofort ein paar Bäume nachwachsen lassen konnten (einen haben wir noch, vielleicht wird der irgendwann hilfreich, wer weiß?). Ich erhielt mein Schwert zurück und auch sie versprach uns vor Feinden zu beschützen.
Jetzt war Zeit sich wieder etwas dem Königreich zu widmen und dort ein Paar Probleme zu beheben. Wir machten uns auf zu Oakport, wo wir von dem Hetzprediger Gregory erfuhren. Er dreht einem jedes Wort im Mund herum und verwendet es gegen einen selbst. Wir mussten uns um ihn kümmern, damit er das Volk nicht zu sehr in Aufruhr versetzten konnte. Eine Einladung zu uns wies er zurück, weshalb wir uns zu ihm begaben. Auf dem Marktplatz kam es dann zu einem heftigen Disput, was damit endete, dass wir ihn und alle Anwesenden großzügigerweise zu einem Bankett in einer Woche einluden. Unser Plan war, ihn unsere verfluchte Robe als Geschenk zu geben und ihn damit bloß zu stellen. Mithilfe der Robe konnten wir ihn ohne Probleme hinter das Licht führen und er floh aus unserem Königreich mit Schimpf und Schande. Allerdings schwor er uns Rache, wir sollten Aufmerksam sein!
Den restlichen Monat benutzten wir damit den Bau eines Klosters, einer Straße in das Gebiet mit der vorher gefundenen Goldmine, und den Ausbau der Mine zu beaufsichtigen.
Im nächsten Monat beschlossen wir auf eine Schreinerei zu sparen, damit wir unsere nächsten Gebäude günstiger bauen können. Deshalb erschlossen wir nur ein weiteres Gebiet mit einer Straße und legten einen Farm darauf an.
Session: 9. Session - Tuesday, Oct 03 2017 from 3:30 AM to 9:30 AM
Viewable by: Public
0 comments
Ship's Log #32
Ship's Log #32

Current Location: Tulago

Ship: Serenity

194 days Traveled
24 days since last Crew Wages
31 days since last Shore Leave
59 days till next Careening

Funds: 54089

Officers Share: $605


Provisions: 137



6 food
3 Iron

Tools & Stuff

1 Flask of Air from the top of the Coaker Mountains
1 Pound of Gold from the Kehanna Flumes
1 Gallon of Water from the Devil's Cross
4 Barrels of water from another world
Potion of Strength
Potion of Speed
Potion of Cure-All
Potion of Armor
Potion of Quickness
Roving Rat
Magical Map w/current location of the Ship clearly marked
Snowglobe w/Sea Dragon (Shatter and the dragon will serve us for one day. one use)
Magic Top Sails (+1 Travel Speed)
Jade Masthead (+2 Handling)
Tigershark Masthead (+2 cannon damage)
Foghorn (Large Conch Shell, Obscure, 20 PP, Vigor to activate)
Finest Silken Sails (+1 Top Speed)
Magic Head in a Box ("My Magic Is Yours, Only Against The Three Sisters")
Small Wooden Figurine with Sextant (+2 Boating in Storms or near Rocks)
Letter of Marque
Tome of Summon Elemental
Tome of Dispel
Tome of Sunblast
Tome of Holy Warrior
Tome of Quake
Time of Greater Healing (Universal Version)
Tome of Barrier
Tome of Havok
Tome of Stun
Tome of Elemental Protection
Tears of Lys (1 use)
2 sacks
3 shovels
4 Powder Bombs
4 doses Potion of Boost Vigor
5 Golden Triangles
94 cannonballs
100 chain shot
100 grapeshot
Kraken Bone Armor
4 Grappling Hooks
Viewable by: Public
0 comments
Pointer-left Img_0437_thumb
Julie
Posted by the GM
Fallen Lands II
Sun
Mirlida would have never thought that feeling the sun on her face would be anything but joyful to her. But here, it never stopped. The heat was oppressive and the lack of night kept her from getting a good night’s sleep. Even in the dank, depressing Barrowmaze, she was able to sleep better than here.

The sheer evil of the place also weighed on her. The only good here that Mirilda had encountered was the bound and tortured angel, Anachel. Mirilda could feel her pain in the very depths of her soul and her heart was breaking. Releasing her was the only good thing in this damnable place.

If she was struggling with this place, she could not even imagine what Elaren must be feeling. He had such a gentle soul; this must be sheer torture for him. Or Blaze. They cannot be faring well in this hell.

And then there was Boudica. Mirilda could not even fathom what she was thinking letting that demon. Meena had no choice but Boudica did. Boudica had also been hedonistic, but always kind. Mirilda is unsure of what this demon will do to Boudica’s soul.



Viewable by: Public
1 comment
Pointer-left Bloody_wolf_by_dragonka_thumb
Kevin
Posted by the GM
Death of an Age
Prologue - Game Session Two
The second day out of town started on a rather sour note as the team of adventurers woke to find that at some point in the night, their captor had been slain. More troubling than the presence of the dead man was the fact despite a watch being kept, the man had been killed without anyone noticing this. Disturbed by these events, but unwilling to pursue the assailant, the team moved on their resting grounds, staying only long enough to be perform rites for the dead before they went.

Later that morning, they arrived in the small river town of Whispborough, intent on finding a boat to carry them up river. To their discontentment however, it appeared that the Guild had a very strong presence in the town and that it was only through them that they would be able to find the passage that they sought.

Determined not to have dealings with the guild unless they had no other options, the team first set upon the small tavern in the town and its owner. Though Mabel was slow to warm to the group, their gregarious nature as well as the efforts of two in the group served to endear them. Most of the rest of the morning was spent in discussion about a plan, meeting with the local, and trying the town specialty of meat buns. With other options running dry, the group decided to finally go and have a chat with the guild.

Once at the guild office, they quickly talked their was into seeing the head of local chapter, a gruff woman known as Journeyman Phoebe. With little money to their names, the group quickly fast talked their way into not only securing passage on a boat, but also the availability to travel up river sooner than planned. This plan relied on a contingency of having supporting documents to prove this falsehood they had concocted. This meant a multi-tier effort that include breaking and entering, theft, cooking of books, and a distraction to end all distractions.

Events seemed to be going good until Aja, who was breaking into the guild office, encountered a strange feeling that caused her to quickly recoil. With this opportunity shot, they team decided to move forward with their plan just the same, making alterations as needed based on the luck they had been dealt. With these preparations in place, they settled into their beds for the evening.

A restful night was not in the plans for them unfortunately as sometime in the middle of the eve a group of assailants stole into their chambers, intentions unknown...
Viewable by: Public
0 comments
Next session: 28 Oct
Viewable by: Public
0 comments